Sustinex – preiswerteres Priligy

sustinex

Manchmal hat es die Männerwelt in ihrem Sexleben schon nicht einfach. Für viele ist das Wort Impotenz ein Tabu, unter dem jedoch viele Männer leiden. Allerdings sind auch zahlreiche Männer von dem gegenteiligen Extrem betroffen. Kaum haben sie mit dem Liebesspiel begonnen, ist es auch schon wieder vorbei, der Samenerguss ist vorzeitig eingetreten. Vor allem in jungen Jahren, in denen die ersten Erfahrungen gemacht werden, in denen alles neu und aufregend ist, kann Mann seine Freude oftmals kaum zügeln. Doch auch ältere Männer sind vor einem vorzeitigen Samenerguss nicht gefeit. Seit 2009 gibt es allerdings Abhilfe dagegen.

 

Einige Kriterien müssen erfüllt sein

 

In diesem Jahr brachte das Pharmaunternehmen Berlin-Chemie das Präparat Priligy auf den Markt, das zur Behandlung vorzeitiger Samenergüsse zugelassen ist. Allerdings hat das Originalpräparat seinen Preis, nicht nur finanziell. Um dieses rezeptpflichtige Medikament verschrieben zu bekommen, muss der Patient einige Kriterien erfüllen. Das Medikament darf demnach nur an Männer zwischen 18 und 64 Jahren verschrieben werden, die keine ausreichende Kontrolle über ihren Samenerguss haben und deren intravaginaler Samenerguss nach weniger als zwei Minuten erfolgt.Zudem muss dieses Problem bereits seit mindestens einem halben Jahr bestehen und die meisten der sexuellen Interaktionen betreffen. Nicht zuletzt wird auch der psychische Leidensdruck des Patienten vom Arzt in die Wertung mit einbezogen. Wie auch bei anderen Potenzstörungen, wie zum Beispiel der erektilen Dysfunktion, fällt es auch den Männern, die unter einem frühzeitigem Samenerguss leiden, oftmals sehr schwer, bei einem Arzt vorzusprechen.

 

Wirkstoff aus der Gruppe der Serotonin-Wiederaufnahmehemmer

 

Allerdings gibt es auch hier seit einiger Zeit Abhilfe. Das Pharmaunternehmen Emcure Pharmaceuticals hat mit Sustinex ein sogenanntes Generikum von Priligy auf den Markt gebracht, das günstiger und ohne Rezept sicher und anonym in renommierten Online-Apotheken bestellt werden kann. Bei diesen Generika handelt es sich um sogenannte Nachahmerpräparate, die eine Marktzulassung besitzen. Diese Präparate verfügen über dasselbe Arzneimittel wie das Original, die Wirkung beider Medikamente ist demnach vergleichbar. Bei Sustinex wie bei Priligy ist dieser Wirkstoff Dapoxetin. Dieses Arzneimittel gehört zur Gruppe der Antidepressiva, genauer gesagt zu den Serotonin-Wiederaufnahmehemmern. Dapoxetin blockiert, wie der Name schon sagt, die Transporter des Botenstoffes Serotonin, der eine wichtige Rolle bei der Ejakulation spielt. Dadurch verbleibt das Serotonin länger im Gehirn, wodurch der Samenerguss verzögert wird. Da weder Priligy noch Sustinex bereits allzu lang auf dem Markt sind, sind unabhängige Studien rar gesät. Die bislang durchgeführten Untersuchungen konnten jedoch einen um drei- bis viermal verlängerten Zeitraum bis zum Samenerguss belegen.

Nebenwirkungen und Kontraindikationen

 

Dennoch ist es angeraten, die Einnahme von Sustinex vorher mit dem Arzt abzusprechen, da in einigen Fällen auf das Medikament verzichtet werden sollte. Risikogruppen, die an Lebererkrankungen, Vorerkrankungen im Herz-Kreislauf-System sowie an einer Depression oder Manie leiden, sollten vom Konsum von Sustinex absehen. In der Kombination mit anderen Medikamenten kann es zudem zu Kontraindikationen oder Wechselwirkungen kommen. Bekannte Nebenwirkungen, die allerdings vergleichsweise selten auftreten, sind Kopfweh, Übelkeit, Durchfall sowie Müdigkeit und Schlaflosigkeit.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *